Familienbande

Originaltitel: Fortunate Son
 
Staffel: 1
 
Note: 2-
 
Kritik von: Alex Bernhardt
 
 
 
 
 

Inhalt:
Die Enterprise reagiert auf einen Notruf des Frachters Fortunate, der von Nausicaanern angegriffen wird. Als sie dort eintrifft, sind die Nausicaaner weg. Also bietet Archer der Besatzung der Fortunate an, bei den Reparaturen zu helfen, sowie die Waffensysteme zu verbessern. Zögernd nimmt der Diensthabende erste Offizier Ryan das Angebot an, während der richtige Captain verwundet auf der Krankenstation liegt.
Während ein Technikerteam von der Enterprise mit den Reparaturen beschäftigt ist, erhält Travis, der früher selbst auf einem Frachter gelebt hat, die Möglichkeit sich mit Ryan ein wenig zu unterhalten. Doch schon bald stellt er fest, dass dieser Mann nur wenig für die Sternenflotte und deren Mission übrig hat.

Inzwischen entdeckt T'Pol, dass auf dem Frachter ein Nausicaaner gefangen gehalten wird. Als Archer Ryan darauf anspricht, gesteht dieser den Sachverhalt ein und geht auf Archers Forderung ein, den Gefangenen zu sehen.
Doch anstatt ihn zu der Geisel zu bringen, sperren Ryan und seine Leute das Außenteam der Enterprise in einem der Container ein und koppeln diesen von der Fortunate ab. Anschließend gehen sie auf Warp, noch bevor die Enterprise sie aufhalten kann.

Als Archer wieder an Bord seines Schiffes ist, bittet ihn Mayweather darum, die Fortunate ziehen zu lassen und Ryan seine Probleme mit den Piraten alleine lösen zu lassen. Archer versucht ihm zu erklären, dass man, egal wo man geboren ist, ein Mensch ist und auf die Hilfe anderer Menschen zählen kann. Außerdem kann er Ryan nicht seine ganze Crew in Gefahr bringen lassen, nur wegen der Rache.
In der Zwischenzeit hat Ryan mit der Fortunate ein nausicaanisches Schiff nahe einem Asteroiden entdeckt. Als sie es angreifen wollen, stellt sich heraus, dass der Asteroid eine versteckte Basis ist, von der aus die Piraten operieren.
Im anschließenden Gefecht wird die Fortunate schwer beschädigt und von Nausicaanern geentert, die die Lebenszeichen ihres Kameraden entdeckt haben.

Kurz darauf trifft die Enterprise ein. Archer nimmt Kontakt mit den Piraten auf und versucht die Situation zu entschärfen. Er bietet den Nausicaanern an, Ryan dazu zu überreden den Gefangenen gehen zu lassen. Im Gegenzug lassen die Piraten die Fortunate gehen. Der Anführer geht auf das Angebot ein und Archer kontaktet Ryan. Dieser ist so besessen von seiner Rache, dass er sich überreden lässt. Letztendlich ist es Travis, der ihm klarmachen kann, dass es keinen Sinn hat so weiter zu machen.
Die Crew der Fortunate lassen den Nausicaaner frei und ziehen ab. Nachdem der richtige Captain der Fortunate wieder voll genesen ist, entschuldigt er sich bei Archer für das Verhalten von seinem ersten Offizier. Nach einem klärenden Gespräch begibt sich Archer zurück auf die Enterprise und fliegt dem nächsten Abenteuer entgegen.
 
Kritik:
"Familienbande" ist die erste Folge, in der Travis Mayweather, der Pilot der Enterprise, im Mittelpunkt der Handlung steht. Da er auf einem Frachter aufwuchs, kann er die Situation, in der sich Ryan und die Crew befinden gut nachvollziehen, doch weiß er auch, dass die Lösungsansätze, die ihm präsentiert werden, falsch sind.
Was mir gut an dieser Episode gefallen hat ist, dass die Menschen der Fortunate nicht wie Personen aus einem aufgeklärten Zeitalter wirken, wie wir es vielleicht von TNG her kennen. Sie wirken wie Menschen aus der heutigen Zeit, die versuchen ihre Existenz zu schützen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Auf diese Weise gerät der Zuschauer in einen Konflikt, in dem er sich einerseits mit Ryan identifizieren kann, doch andererseits weiß er, dass es stets eine weniger radikale Lösung gibt.
Aus diesem Grund bin ich auch froh, dass hier auf eine "klärende" Schlacht verzichtet wurde, in der alles zerschossen wird, was nicht menschlich ist.

Wenn ich mir die Folge ansehe, ohne ihre Wirkung auf die Serie als Ganzes zu betrachten, würde sie wahrscheinlich nur mit einer 3 bewerten, da sie für den Gelegenheitszuschauer einfach zu wenig bietet. Derjenige, der sich aber mit Serie näher beschäftigt, wird feststellen, dass diese Episode einen Anstoß für weitere Konflikte bildet, die dem Universum rund um die Enterprise eine weitere Facette hinzufügen kann.
Alles in allem bietet "Familienbande" solide Unterhaltung und gibt dem Zuschauer einen Einblick in das Leben von Mayweather, der bisher ein wenig zu kurz gekommen war.

Spannung: 3/5 | Erotik: 0/5 | Anspruch: 3/5 | Humor: 0/5 | Inhalt: 4/5