Der Siebte

Originaltitel: The Seventh
 
Staffel: 2
 
Note: 2
 
Kritik von: Alex Bernhardt
 
 
 
 
 

Inhalt:
T'Pol erhält eine verschlüsselte Nachricht von Vulkan. Offensichtlich haben die Behörden einen Mann namens Menos lokalisiert. Der Subcommander weiß, was das bedeutet und macht sich auf de Weg zum Captain. Dort eröffnet sie, dass Archer in wenigen Stunde eine Nachricht von der Sternenflotte erhalten wird und den Befehl bekommt, T'Pol mit einem Piloten und einer Fähre auf einem Planeten auszusetzen. Dort soll das Schiff bis zu ihrer Rückkehr warten. Auf Details geht sich nicht ein, was Archer äußerst Missfällt.
Tatsächlich trifft kurz darauf der Befehl ein. Mayweather wird als Pilot ausgewählt. Er soll neben anderen Dingen auch Kleidung für kaltes Wetter mitnehmen. Details werden auch hier wieder nicht genannt.

Doch Archer gelingt es, T'Pol das Geheimnis zu entreißen. Sie erklärt ihm, dass sie früher einmal beim vulkanischen Geheimdienst gearbeitet hat. Vor Jahren wollten die Bewohner des Planeten Aragons Alliierte der Vulkanier werden. Doch die Korruption, die auf dieser Welt gang und gebe war, machte diese Allianz fast unmöglich. Also beschlossen die Vulkanier Undercoveragenten einzusetzen, um die Kriminellen zu überführen.
Als die Allianz letztendlich erfolgreich war, wurden die Agenten zurück beordert. Doch einer - Menos - wollte nicht mehr zurück. T'Pol wurde nun damit beauftragt die Befehlsverweigerer zurück zuholen. Bei Fünfen war sie erfolgreich - beim Sechsten nicht.
Nun wird die Vulkanierin erneut damit beauftragt, den Sechsten zu fangen. T'Pol bittet Archer, sie bei dieser Mission zu begleiten, da sie befürchtet ansonsten nicht erfolgreich zu sein.

Am nächsten Tag bricht das Trio aus dem Captain, T'Pol und Mayweather auf. Unterwegs berichtet die Vulkanierin, dass Menos zu einer Gruppe von Schmugglern gehörte, die ihr Geld mit Biogiften verdienten.
Kurze Zeit später trifft die Fähre auf einem schneebedeckten Planeten ein. Zum Erstaunen aller beteiligten, dauert es nicht lange, bis Menos gefunden und verhaftet werden. Plötzlich hat die Vulkanierin Visionen über eine Verfolgungsjagd auf zwei Flüchtende. Sie ignoriert diese Bilder und erzählt niemandem davon.

Das Wetter wird immer schlechter und macht einen sofortigen Aufbruch unmöglich. Das Außenteam beschließt, zusammen mit ihrem Gefangenen, auf dem Planeten zu bleiben.
Menos wirft T'Pol immer wieder vor, sie würde ihn zwingen sein Leben zu ändern und behauptet, nie ein Schmuggler gewesen zu sein. Er würde ein ehrliches Leben führen und Warpinjektorhülsen verkaufen.
T'Pol ist misstrauisch und beschließt das Schiff von Menos nach Biogiften zu durchsuchen. Während sie das tut, hat sie wieder Visionen der flüchtenden Abtrünnigen. Dabei schießt ihr ein Name durch den Kopf - Jossen.

Da sie auf Menos' Schiff nichts Verdächtiges findet, kehrt zurück zur Taverne, in der sich der Rest des Außenteams aufhält und bittet Archer mit Menos allein sprechen zu dürfen. Sie will wissen, wer Jossen ist. Da erinnert sie sich, dass sie Jossen auf der Verfolgungsjagd aus Notwehr heraus erschoss.
Sie berichtet nun Archer davon, dass es eigentlich sieben Abtrünnige waren. Da T'Pol aber einen inneren Konflikt durchlebte, da sie nicht wusste, ob Jossen wirklich schuldig war, unterzog sie sich einem Ritual, dass die Erinnerung an diesen Vorfall unterdrücken sollte.

Da bricht plötzlich ein Feuer aus. Menos hat es gelegt, da er lieber sterben würde, als nach Vulkan zurück zukehren.
Alle Anwesenden in der Taverne stürzen aufgrund des Feuers zu ihren Schiffen und verlassen den Planeten - Wetter hin oder her. Auch Menos rennt zu seinem Schiff. Doch als das Außenteam das Schiff durchsucht, finden sie nichts. Der Flüchtende hat sich in einem geheimen Raum an Bord versteckt. Plötzlich springt er hervor und nimmt T'Pol als Geisel.

Archer und Travis gelingt es jedoch, die Vulkanierin zu befreien. Sie nimmt ihren Phaser und zielt auf Menos. Doch plötzlich zweifelt sie. Ist er unschuldig? Soll sie ihn betäuben und mitnehmen oder doch laufen lassen?
Archer sagt ihr, dass sie hier ist, um Menos zu holen, nicht, um über ihr zu richten. Daraufhin schießt sie Menos bewusstlos. Da entdeckt Travis in dem geheimen Raum an Bord die gesuchten Biogifte - T'Pol hatte recht.
Das Außenteam kehrt auf die Enterprise zurück und übergibt Menos einem Schiff, das ihn nach Vulkan bringt.
 
Kritik:
Nach "Verschmelzung" und "Gefallene Heldin" ist diese Folge nun schon die dritte Charakterepisode für T'Pol. Ähnlich wie die Vulkanierin, ist sich der Zuschauer fast bis zum Schluss nicht sicher, ob Menos unschuldig ist oder nicht. Da der Abtrünnige gute Argumente für seine Unschuld vorbringt, ist auch nicht vorhersehbar, wie sich T'Pol letztendlich entscheiden wird, denn wie wir schon gesehen haben, ist auch sie zu überraschenden Handlungen fähig.

Nach der Katastrophe von "Plünderer" ist "Der Siebte" eine Folge, die sehr viel Tiefe zeigt und somit auch zu überzeugen vermag. Besonders hat mir die Szene zwischen Jolene Blalock (T'Pol) und Bruce Davison (Menos) gefallen, in der Menos die Vulkanierin mit dem Tod Jossens konfrontiert. Sehr gut gespielt - Hut ab.

Trotz des ernsten Themas dieser Episode haben es die Autoren auch noch geschafft ein wenig Humor beizumischen. Dieser wird nicht zuletzt durch Tucker ausgelöst, der sich in seiner Rolle als stellvertretender Captain nicht so wohl fühlt, wie man es vielleicht erwartet hätte. Für denen einen oder anderen Zuschauer mögen diese Szenen vielleicht störend gewirkt haben, da sie nicht in das Gesamtbild der Folge passen, doch kann man trotzdem mit Fug und Recht behaupten, dass "Der Siebte" eine sehenswerte Episode ist.

Spannung: 3/5 | Erotik: 0/5 | Anspruch: 4/5 | Humor: 1/5 | Inhalt: 4/5