Das Urteil

Originaltitel: Judgment
 
Staffel: 2
 
Note: 2
 
Kritik von: Alex Bernhardt
 
 
 
 
 

Inhalt:
Archer steht vor einem klingonischen Gericht. Angeblich hat der sich der Verschwörung gegen das Imperium schuldig gemacht. Ihm bleibt nun ein Tag, um seine Unschuld zu beweisen.
Einzig und alleine Phlox darf den Captain kurz besuchen. Von ihm erfährt Archer, dass sich sowohl die Sternenflotte, als auch das vulkanische Oberkommando bemüht, ihn frei zu bekommen - doch die Chancen stehen schlecht.

Dem Captain wird der klingonische Anwalt Kolos zugeteilt, der seinen Klienten auch sofort über den Verlauf des Prozesses aufklärt. Dem Menschen ist es nicht gestattet, selber etwas zum Fall beizutragen, geschweige denn etwas zu sagen. Nur Kolos wird für ihn sprechen.

Am nächsten Tag beginnt der Prozess. Der Staatsanwalt Orak - sozusagen die gegnerische Partei - ruft einen Klingonen namens Duras in den Zeugenstand. Dieser berichtet, dass der Schlachtkreuzer Enterprise Verrätern des klingonischen Imperiums geholfen hätte zu fliehen und ohne Vorwarnung sein Schiff unter Feuer nahm.
Für den Staatsanwalt liegt der Fall klar auf der Hand und er fordert Archers Tod. Kolos stimmt dem Ganzen, zu Archers Verwunderung, auch noch zu.
Als der Captain lautstark zu protestieren beginnt, muss die Verhandlung unterbrochen werden. Während dieser Zeit will Archer von seinem Anwalt wissen, was in ihn gefahren sei. Er verlangt von ihm, dass er ihn ordentlich verteidigen soll. Im darauf folgenden Gespräch stellt sich heraus, dass Kolos mit dem derzeitigen klingonischen Justizsystem überhaupt nicht zufrieden ist. Er erinnere sich an Zeiten, wo es faire Prozesse gab, die nicht so ehrlos abliefen, wie dieser hier.

Archer gelingt es, seinen Anwalt davon zu überzeugen, wieder an die ehrbaren Tage anzuknüpfen und seinen Mandanten mit allen Mitteln zu verteidigen.
Als der Prozess fortgesetzt wird, gelingt es Kolos tatsächlich, dass der Captain selbst sprechen darf. Nun schildert Archer, wie es sich wirklich zugetragen hat. Die Enterprise half einem Schiff mit Flüchtlingen an Bord, deren Kolonie vor Jahren von den Klingonen annektiert worden war. Als nun Duras auftauchte, um die Flüchtigen zu bestrafen, wollte Archer in Ruhe mit ihm Reden, doch der eröffnete das Feuer. Nur mit einem Trick war es dem unterlegenen Sternenflottenschiff möglich, Duras' Schiff außer Gefecht zu setzen.

Als man dem Captain nicht glaubt, erinnert Kolos den Richter an die zahlreichen Gelegenheiten, in denen Archer seine Ehre bewiesen hat. Nicht nur, stand er vor dem Kanzler des Hohen Rates und half einen Bürgerkrieg zu verhindern, sondern hat ebenfalls ein klingonisches Schiff vor der Zerstörung bewahrt.
Den Richter scheint das beeindruckt zu haben und so verhängt er nicht das Todesurteil, sondern "nur", dass Archer den Rest seines Lebens in den Diliziumminen von Rura Penthe fristen soll. Als Kolos dagegen protestiert, da die meisten dort nicht mal ein Jahr überleben könnten, wird der Anwalt kurzer Hand zu einem Jahr auf Rura Penthe verurteilt.

Als die Enterprise von diesem Urteil erfährt, würde Tucker den Captain am liebsten mit Waffengewalt befreien, doch T'Pol muss ihn bremsen - es hätte keinen Sinn.
Jedoch kennt die Vulkanierin einige Klingonen, die man "überreden" könnte den Captain freizulassen.

Nach einigen Tagen in den Eishöhlen von Rura Penthe treffen neue Gefangene ein - unter ihnen befindet sich auch Reed. Er erklärt dem Captain, dass man es geschafft hätte, einige Klingonen zu bestechen. Der Captain macht sich bereit, die Minen zu verlassen und bietet Kolos an, mit ihm zu kommen - doch der Klingone lehnt ab. Er will in Ehre sterben und nicht als Flüchtling.
Damit verabschiedet sich Archer von seinem Freund und verlässt Rura Penthe.
 
Kritik:
Obwohl sich "Das Urteil" in erster Linie um Archer drehen sollte, so wird eigentlich Kolos die meiste Aufmerksamkeit des Publikums zu teil.
Ein Mann, der seit Jahren für ein System, dass er ablehnt, arbeitet, findet durch einen Menschen zurück zu seinem Stolz und seiner Ehre. Dieser Klingone gehört wohl mit zu den ehrbarsten, die ich kenne. Auch, dass er sich letztendlich für ein Leben - oder besser gesagt Tod - auf Rura Penthe entscheidet, zeugt von großer Courage.
Die gute Darstellung von Kolos liegt nicht zuletzt in dem brillanten Spiel von J.G. Hertzler, der einigen sicher unter dem Namen Kanzler Martok [TNG, DS9] bestens bekannt sein dürfte.

Nicht nur hat "Das Urteil" ein wenig mehr Licht in das klingonische Reich gebracht, sondern hat diese Folge auch einen hervorragenden Charakter geschaffen, den ich gerne noch einmal in der Serie wieder sehen würde - auch wenn es wahrscheinlicher ist, dass Kolos in den Minen stirbt.

Fazit: "Das Urteil" reiht sich in die Riege der Episoden ein, die es schaffen, alleine durch eine einzige Person zu bestechen und somit den Zuschauer vor den Bildschirmen zu fesseln.
Empfehlung: Ansehen!

Spannung: 3/5 | Erotik: 0/5 | Anspruch: 3/5 | Humor: 0/5 | Inhalt: 4/5